Aktuelles

Hier finden Sie jederzeit aktuelle Informationen zum Verein,

zu den Ausstellungen und sonstigen Themen rund um die Taubenzucht.

News 2019

Einladung zur Sommertagung der Züchter Sächsischer Farbentauben

Sächsische Schwalben, Flügeltauben und Schildtauben

zur HSS 2019 in Zwönitz

– Bildergalerie und Ergebnisse –

Christian Zenker

Sächsische Schildtauben zur

HSS in Zwönitz Januar 2019

Mit nur insgesamt 140 Sächsischen Schildtauben in allen 3 Varianten und Farbenschlägen mussten wir einen wesentlichen Rückgang gegenüber den Vorjahren verzeichnen. Wir können nur hoffen, dass dieser dramatische Trend in den kommenden Jahren gestoppt werden kann.
Ungewöhnlich stark war der Rückgang bei den glattköpfigen Sächsischen Schildtauben in schwarz mit weißen Binden und rot mit weißen Binden. Gegenüber dem Vorjahr präsentierten sich hier nur 8 Schwarze (21 Schwarze 2018) und nur 12 Rote (40 Rote 2018)
Die 8 Sächsischen Schildtauben in schwarz mit weißen Binden zeigten eine ausgeglichene Kollektion bei der ein 1,0 von Gottfried Oertel mit hv96 herausragte. Wünsche gab es bei den Binden und im Fußwerk.
Bei der in diesem Jahr bescheidenen Anzahl der Schildtauben in rot mit weißen Binden ragte eine 0,1 V97 von Axel Nestler heraus. Ansonsten gab es auch bei der gleichmäßigen Kollektion mit sehr guten Figuren und Haltung vor allem Wünsche in den Binden, dem noch besser überbauten Fußwerk.
Erfreulich mit einem leichten Anstieg zeigten sich die Sächsischen Schildtauben in gelb mit weißen Binden. Hoffnungsvoll stimmt dabei, dass 4 Aussteller ihre Schönheiten in diesem Farbenschlag vorstellten. Wünsche in der Haltung, im Bindenverlauf sowie bei einigen Schildtauben in dieser Gruppe konnte die Figur etwas fülliger sein. Die ZG Jonas und Erhardt Wolf zeigten dabei mit 2 x hv96 die besten Vertreter.
Louis Verelst zeigte bei der gleichmäßigen glattköpfigen Schildtauben in blau mit weißen Binden das Spitzentier mit hv96. Die Latschen sollten in der Front deutlich kürzer werden. Auch die Binden im Verlauf und Saum waren Ansatzpunkt für Wünsche.
Trotz der 3 Leerkäfige bei den glattköpfigen Sächsischen Schildtauben in schwarz-weißgeschuppt ist es erfreulich, dass 6 Zuchtfreunde diesen reizvollen Farbenschlag züchten. Die Wunschliste lag vor allem in einer gleichmäßigeren Schuppung sowie in der Bindenreinheit. Figürlich konnten die Schildtauben überzeugen. Eine junge 0,1 mit V97 von Andreas Reuter, welche auch für die „Best in Show“ nominiert war und eine hv96 Täubin von Jens Jäppelt ragten qualitativ heraus.
Auch bei den rot-weißgeschuppten Sächsischen Schildtauben liegen die Schwierigkeiten in der Reinheit der Binden und der Schuppung sowie in der Gleichmäßigkeit der Schuppung bis in den Schulterbereich. Auf die Schwungfarbe sowie die Kopfrundung sollte auch geachtet werden. Überzeugen konnte in diesem Farbenschlag eine 0,1 mit V97 von Andreas Reuter.
Ähnliche Wünsche wie bei den rot-weißgeschuppten wurden auch bei den gelb-weißgschuppten glattköpfigen Sächsischen Schildtauben auf der Bewertungskarte vermerkt. Hier sollte auch das Augenmerk auf saubere Binden und Schuppung sowie deren Gleichmäßigkeit gelegt werden. Bei den gelb-weißgeschuppten stellte die ZG Jonas und Erhardt Wolf mit V97 das Spitzentier.
Die Kollektion der glattköpfigen Sächsischen Schildtauben wurde mit einer sehr guten Kollektion in blau-weißgeschuppt abgerundet. Einige Vertreter dieses Farbeschlages könnten etwas kräftiger sein und damit den Sachsentyp optimaler verkörpern. Das Schuppungsbild sollte gleichmäßiger sein und die Flanken sollten sauberer sein. Christoph Walter zeigte mit hv96 das beste Tier dieses Farbenschlages.

Besorgniserregend ist nach wie vor die Situation bei den Sächsischen Schildtauben mit Rundhaube und in doppelkuppig. Nicht nur die Anzahl der Ausstellungstiere sondern auch die Zahl der Züchter, welche sich den eleganten Sächsischen Schildtauben mit Rundhaube verschrieben haben, bekräftigt die Sorge um den Erhalt. Bei der Bewertung ging es dabei mit Fingerspitzengefühl und Hinweisen die bestehenden Zuchten zu unterstützen. Die kappigen Sächsischen Schildtauben zeigten eine sehr ausgeglichene Kollektion bei der besonders die 0,1 von Helmut Löser in rot mit weißen Binden sowie eine 0,1 in rot-weißgeschuppt der ZG Gunter und Jano Wagner mit jeweils hv96 herausragten. Wünsche und Hinweise gab es vor allem betreffend der exakten Binden sowie im geschlossenen und nach hinten abgerundeten Latschen.
Augenmerk sollte bei den Schönheiten mit Rundhaube auch auf die Bindenlänge der 2. Binde gelegt werden. Auch der Haubensitz könnte bei dem einen oder anderen Vertreter etwas höher sitzen, um die Eleganz dieser Variante noch zu unterstützen. In der Farbe des Armschwungs haben erfreulicherweise die Roten mit weißen Binden wesentliche Fortschritte gemacht und konnten in diesem Punkt überzeugen.
Den Sachsentyp und die Farbe zeigten die Sächsischen Schildtauben mit Rundhaube in sehr guter Weise. Darauf aufbauend können sich die Zuchtfreunde nun noch intensiver der Verbesserung der Feinheiten widmen. Hierbei ist auch in Zukunft neben züchterischem Können und etwas Glück auch Geduld gefragt.

niedrigen Niveau. Der Großteil der Doppelkuppen bestach mit sehr guter Figur und Farbe sowie sehr guten Latschen. Beginnend mit zwei sehr guten Vertretern in schwarz mit weißen Binden, bei denen die Binden in der Breite und Trennung noch verbessert werden sollte.
Beeindruckend war die Qualität der doppelkuppigen in rot mit weißen Binden. Aus einer ausgezeichneten Kollektion konnte eine 0,1 von Louis Verelst mit V97 prämiert werden. Die 7 Sächsischen Schildtauben in gelb mit weißen Binden zeigten durchschnittliche Qualität und sollten in den Binden getrennter und gleichmäßiger in der Bindenbreite sein. Weitere Wünsche gab es bei den Nelken sowie teilweise in der Farbe des Armschwunges.
Die Gruppe der blau mit weißen Binden zeigte sich in einer ausgewogenen Qualität bei der eine 0,1 von Reinhard Rothe mit hv96 herausstach. Hier gab es vor allem Wünsche in der Bindeführung und –reinheit. Zudem sollten die Flanken bei einigen Vertretern reiner sein. Dies traf auch auf andere Farbenschläge zu.
Bei den schwarz-weißgeschuppten doppelkuppigen Sächsischen Schildtauben konnten die Figur und die Farbe gefallen. Wünsche gab es vor allem in der Gleichmäßigkeit der Schuppung und in einem geschlossenen Fußwerk.
In rot-weißgeschuppt konnten sich die Züchter und Besucher nur an einem Ausstellungstier erfreuen. Bei dem der Haubensitz höher und die Schuppung ausgeglichener sein sollte.
Gelb-weißgeschuppte doppelkuppige Sächsische Schildtauben präsentierten sich mit 6 Tieren. Auch bei diesem Farbenschlag müssten die Flanken reiner und die Schuppung gleichmäßiger sein. Auch in den Latschen gibt es Potential zur Verbesserung. Ansonsten konnte diese Schildtauben mit sehr guter Figur und Farbe überzeugen. Herausgestellt mit hv96 wurde eine 0,1 von Axel Nestler.

Leider nur 3 doppelkuppige Schildtauben in blaufahl-weißgeschuppt. Diese Täuber konnten jedoch in Farbe, Figur und eleganter Haltung gefallen. Reinhard Rothe erhielt für das beste Tier dieser Gruppe hv96.
Es sollte unser aller Anliegen sein, die Vielfalt an Varianten und Farbenschlägen bei unseren zuchtfreudigen Sächsischen Schildtauben zu erhalten. Dabei können wir alle unseren Beitrag leisten und hoffnungsvolles Zuchtmaterial an interessierte Zuchtfreunde abgeben sowie neuen Zuchtfreunden mit Rat und Tat zur Seite stehen. Nur durch eine breitere Zuchtbasis können wir diese Sächsische Heimatrasse unter den Taubenperlen auch in Zukunft auf Ausstellungen bewundern.

Andreas Reuter

Zwönitzer Wochenblatt

Andreas Reuter

Katalog zur Hauptsonderschau des SV der Züchter der
Sächsischen Farbentauben und des SV der Züchter
der Schächsischen Flügel,-Schwalben und
Schildtauben 2019

Andreas Reuter

Hauptsonderschau Zwönitz 2019

Sächsische Taubenperlen zur Hauptsonderschau in Zwönitz.

Andreas Reuter

VDT Schau 2019  Kassel

Sächsische Taubenperlen präsentierten sich in einer sehr guten Qualität zur VDT-Schau in Kassel.

Stefan Heidrich

Sächsische Flügel-, Schwalben- und Schildtauben zur 100. Nationalen und LIPSIA Bundesschau in Leipzig

Leipzig war wieder eine Reise wert. Nachfolgend die ersten Impressionen von der diesjährigen Schau in Leipzig. Traditionell hatten wir die Möglichkeit unsere Sächsischen Taubenperlen als Heimatrasse im LIPSIA-Hof zu präsentieren.

Andreas Reuter

News 2018

Sächsische Farbentauben zu Gast bei der

29. EE Europaschau in Herning / Dänemark

 

Rund 80 Sächsische Farbentauben präsentierten sich zur Europaschau, davon 4 Sächsische Feldfarbentauben in gelbfahlgehämmert, in der Jugendabteilung. Es ist echt klasse, solche Tiere in der Jugendabteilung zu sehen auch wenn der Züchter, ich glaube gar nicht mehr so jung ist. Prima Typ, Latschen, Farbe und Hämmerung. Zu recht 97 Punkte für unseren Zuchtfreund Thomas Diersch.

In der Seniorenklasse standen weitere sehr ansprechende Rassevertreter unserer Sachsenrassen. Sächsische Weißschwänze in rot, prima Kollektion, Typ, Farbe, Latschen sowie Weißschwanzzeichnung wurden belohnt und mit 97 Punkten ausgezeichnet.

Desweiteren standen Sächsische Mönchtauben in rot mit weißen Binden sowie blau mit weißen Binden. Kräftige Typen und Mönchzeichnung waren in Ordnung. Die Binden könnten bei manchen Tieren noch glatter und länger sein und die Latschen teilweiße noch voller im Übergang zur Geierfeder.

Ganze 5 Sächsische Flügeltauben, schwarz mit weißen Binden standen zur Schau, Latschen im Gesamteindruck sehr gut. Wünsche gab es in der Körperhaltung, Haube und in der Latschenfarbe.

Zwei Sächsische Storchtauben glattköpfig gelb zeigten sich. Diese könnten im Gefieder noch ausgereifter sein.

Dann stand eine recht ordentliche Kollektion Sächsische Schildtauben, schwarz mit weißen Binden, rot mit weißen Binden, blau mit weißen Binden, blaufahl mit weißen Binden sowie schwarzgeschuppt und blauweißgeschuppt. Die Tiere präsentierten den richtigen Sachsen Typ und Latschengröße. Kleine Wünsche gab es in der Lackfarbe und in der Reinheit der Bindenfarbe. Aber auch die geschuppten zeigten einen klasse Typ, ausreichende Latschengröße die aber noch abgerundeter zu den Geierfedern, hätten sein können. In der Schuppungsverteilung sowie im Schuppungsweiß gab es keine Ausfälle.

Die Sächsischen Schnippen mit und ohne Rundhaube waren in der Feder noch nicht ganz ausgereift somit gab es Wünsche, im Halsgefieder noch glatter oder in der Haube / Rosette noch fester und ausgereifter.

Sehr schöne Sächsische Mondtauben in gelb, kräftige Tiere mit richtigem Typ sowie Latschen und Federbreite. Kleine Wünsche gab es in der Bindentrennung und das Halsgefieder sollte noch reiner sein.

Sächsische Brüster in schwarz, gelb und blau zeigten Typ, Latzgröße sowie die richtige Latschengröße, auf Rückendeckung sollte dort weiter geachtet werden.

Sächsische Feldfarbentauben in schwarz mit weißen Binden, sg Typ, Latschengröße und Farbe. Jedoch gab es kleine Wünsche, das Bindenweiß sollte noch reiner sein sowie in der Binde noch glatter und gleichmäßiger.

Zum Abschluss zeigten sich 4 Böhmische Flügelschecken glattköpfig in schwarz, mit sehr schöner Zeichnung. Nur im Lack könnten die Tiere noch intensiver sein. In den Latschen noch überbauter und geschlossener.

Im Namen beider Sondervereine SV Farbentauben sowie SV Sächsische Flügel-, Schwalben- und Schildtauben möchten wir uns bei dem Thüringer Urgestein und Zuchtrichter Jürgen Weichhold für die fachgerechte Bewertung unserer Sachsen bedanken.

Stefan Heidrich

News 2017

Hier finden Sie in Kürze aktuelle Informationen aus dem Jahr 2017

News 2016

Hier finden Sie in Kürze aktuelle Informationen aus dem Jahr 2016

News 2015

Hier finden Sie in Kürze aktuelle Informationen aus dem Jahr 2015